Schädlinge bekämpfen umwelt­freund­lich, hygienisch, günstig & diskret!

Hygienestandards & Umweltbewusstsein seit 1997.

Ihre 24 Stunden / Tage kostenlose Service-Berautng.
  • Nutzen Sie noch heute unsere kopstenlose Service-Beratung
24 Std. / 7 Tage
Service

Wir beseitigen zu 99,9% Schädlinge aller Art!

Notruf Schädlings­bekämpfung.

Einen Notfall schnell erkennen und richtig einschätzen.

944
Einsätze (1.2019)
221
Monitoring (Clients)
81%
Bio-Einsatz
99,9%
Umweltfreundlich

Weder im Eigenheim, noch im produzierendem Gewerbe, sind sie gern gesehen: Nager, Vögel, Insekten oder Parasiten, die für den Menschen eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr darstellen können. Auch Pflanzen-, Textil- oder Vorratsschädlinge sind unerwünscht. Darüber hinaus gibt es so genannte Lästlinge, die zwar nicht zwingend eine Gefahr darstellen, jedoch unangenehme Begleiter sind.

Damit Sie wissen, was die einzelnen Schädlinge anrichten können, bietet Schädlinge-Weg eine Übersicht sämtlicher Schädlinge, die sehr häufig auftreten. Selbstverständlich sind die Spezialisten auch bei besonderen Fällen bestens geschult und ausgestattet. Weitere Informationen zu den am meisten auftretenden Schädlingen, finden Sie im unteren Bereich dieser Website. Und natürlich beantworten Ihnen die Schädlingsbekämpfer von Schaedlinge-Weg.at alle noch auftauchenden Fragen, sowie bei Auftragserteilung die Vorgehensweise, transparent und leicht verständlich, damit auch Sie zu den zufriedensten Kunden zählen.

Was Sie schon immer über Ungeziefer wissen sollten.

Lästlinge

Hornissen & Nestumsiedlung

Mit einem tiefen Brummen kündigt sich ein fliegendes Unheil an – So denken die Meisten, wenn es um Hornissen geht. Hornissen sind aber im Gegensatz zu Bienen sehr friedfertig und verteidigen sich nur bei akuter Bedrohung. Ob Sie es glauben oder nicht, Bienen sind bis zu 750x gefährlicher. Dennoch haben Hornissen eine ausgefeilte Methode, sich zu verteidigen: Sie können ein toxischen Cocktail über 40 Zentimeter aus dem Hinterleib versprühen – und da zielen Hornissen auf empfindliche Stellen, wie z. B. die Augen. Für Allergiker sind Stiche im Mund- und Rachenraum aufgrund der Erstickungsgefahr hoch riskant, daher sollte man Hornissen in Ruhe lassen und bei Befall lieber die Spezialisten von Schädlingsbekämpfung kontaktieren.

Bienen

Naturschutz richtig gemacht!

Im Gegensatz zu Hornissen, fliegen Bienen auf Parfüm, Kuchen und Co., denn sie benötigen den Zucker, der in diesen Lebensmitteln zuhauf vorkommt – Die Bienen sind im Paradies und kehren immer wieder zu den Lebensmitteln zurück. Dies löst bei einigen Menschen, insbesondere aber bei Familien, Panik aus – Zu groß die Angst, dass die Kinder zum Ziel von Bienenstichen werden. Selbige lösen bei Allergikern teilweise heftige Reaktionen aus, die lebensbedrohlich sein können. Um jedoch auch weiterhin sorgenfrei im Garten einen sonnigen Tag genießen zu können, helfen Ihnen die Schädlingsbekämpfer mit ökologischen und nachhaltigen Arbeiten.

Kleidermotte

Motten und Textilien

Bis zu 200 Eier kann ein einziges Weibchen legen. Dabei werden Falten und eine raue Oberfläche bevorzugt. Beträgt die Umgebungstemperatur 20 oder mehr Grad Celsius, sind die Larven innerhalb weniger Tage geschlüpft. Aus Wollfäden und Exkrementen spinnen sich die Larven einen sogenannten Köcher. Ist die Kleidermotte voll entwickelt, wird sie keine weitere Nahrung mehr zu sich nehmen.

Vorkommen und Bedeutung

Die Kleidermotte liebt trockene und warme Orte. Dort nistet sie sich ein und beginnt, Löcher in Ihre Textilien zu fressen, wobei verschmutzte Textilien ganz oben auf der Liste stehen. Fasern tierischen Ursprungs und Mischfasern werden von den Raupen verwertet, Baumwolle dagegen nicht.

Schaden

Die Kleidermotte gilt als Textilschädling, die sich gerne in Kleiderschränken breit macht und da ihr zerstörerisches Werk vollführt. Neben Kleider sind auch Dämmstoffe, Teppiche, Bodenbeläge und Wolldecken im Fokus der Kleidermotte.

Eichenprozessionsspinner

Die Gefahr für Mensch & Tier

Dieser unscheinbare Nachtfalter ist im Larven/Raupenstadium für den Menschen sehr gefährlich, denn in ihren Brennharen befindet sich eine toxische Substanz, die allerlei gesundheitliche Risiken und Schäden auslösen kann, zum Beispiel Juckreiz, Bläschen oder auch heftige Ausschläge. Gelangen die feinen Haare in die Augen, kann daraus eine ziemlich schmerzhafte Bindehautentzündung resultieren. Ein einzelner Windstoß reicht aus, um die Haare hunderte Meter weit zu tragen. Sollten Sie auf Ihrem Grundstück ein Eichenprozessionsspinner Nest vorfinden, dann melden Sie es uns umgehend – Und Sie müssen sich keine weiteren Sorgen mehr um den Befall machen. Unterlassen Sie es tunlichst, das Nest auf eigene Faust zu entfernen, denn damit würden Sie sich und andere unnötig gefährden.

Leistunge im Überblick

Die Gefahr für Mensch & Tier

Wenn man von Schädlingsbekämpfung spricht unterscheidet man grundsätzlich vier Varianten von Ungeziefer:
  • Taubenabwehr
  • Bekämpfung sämtlicher Käfer und andere Schädlinge
  • Begasung, um Vorräte zu schützen
  • Bettwanzenbekämpfung
  • Desinfektion & Hygiene
  • Einhaltung aller Hygienevorschriften
  • Wespennestentfernung
  • Umsiedelung Wespen/Bienen/Hornissen

Ihre Gesundheit im Vordergrund.

Mehlkäfer

Production Planning

Vor allem in stärkehaltigen, Lebensmitteln wie Mehl und anderen Getreideprodukten ist der Mehlkäfer präsent. Die warme und dunkle Umgebung ist für den Mehlkäfer das Paradies schlechthin, zudem findet er hier reichlich Futter. Mit Mehlkäfern kontaminierte Vorräte sollten Sie sofort entsorgen und Ihre Räumlichkeiten nach weiteren bzw. verbliebenen Schädlingen absuchen. Verzehren Sie befallene Lebensmittel, laufen Sie Gefahr, sich mit dem Zwergbandwurm zu infizieren. Im Bedarfsfall stehen Ihnen die Experten von der Schädlingsbekämpfung jederzeit gerne zur Verfügung.

Moderkäfer

Moderkäfer kann man auch als Nützlinge ansehen denn sie zeigen einen Schimmelbefall an, ihre Leibspeise sind Schimmelsporen. Um überleben zu können, ist eine Luftfeuchte von mindestens 80% notwendig, ab 85% fühlen sie sich richtig wohl. Besonders feuchte Neubauten sind ein Magnet für diese Lästlinge. Eine Gesundheitsgefahr geht nicht von ihnen aus, treten jedoch oben genannte Faktoren auf, kann man ein invasives Verhalten feststellen – Sie treten dann in Massen auf. Wir kümmern uns um die Beseitigung und klären Sie über die weiteren, zu treffenden Maßnahmen auf. Der Service ist 24/7 für Sie erreichbar.

Bettwanzen

Bettwanzen benötigen temperierte Wohnungen um die 25°C, da sie ursprünglich aus den Tropen stammen. Mittlerweile sind diese Parasiten weltweit verbreitet. In unseren Breitengraden findet man sie besonders in Großstädten in Wohnungen und Hühnerställen vor. Vor ca. 20 Jahren galt die Bettwanze als nahezu ausgerottet, konnten sich aber erholen und sich stark vermehren. Sie lieben das Blut von Menschen und sondern beim stechen ein Sekret ab, was die Blutgerinnung hemmt und bei wiederholtem stechen auch zu allergischen Reaktionen führen kann. Das Sekret verursacht außerdem einen sehr starken Juckreiz, was zum Bedürfnis führt, sich zu kratzen, doch besteht die Gefahr von Entzündungen. Wenn Sie einen Befall bemerken, dann steht das Personal Ihnen tatkräftig zur Seite. Vergessen Sie die Stoffe, die Sie frei verkäuflich erwerben können, denn diese Mittel sind inzwischen wirkungslos, da die Bettwanzen dagegen Resistenzen gebildet haben.

Tauben

Tauben gelten erst dann als Schädling, wenn eine gewisse Population auf einer bestimmten Fläche erreicht wird oder die Gefahr einer Kontamination besteht – sprich: Wenn die Tauben in sensible Bereiche eindringen, wie zum Beispiel im lebensmittelverarbeitendem Gewerbe. Die Fachmänner werden die Tauben vergrämen, denn eine gezielte Tötung hat den gegenteiligen Effekt, dass sich die Tauben vermehrt vermehren. Der Grund ist, dass die Tauben den Rückgang ihresgleichen wahrnehmen und gezielt dagegen angehen. Gerne helfen die Experten von der Kammerjäger Partnerschaft, um bestehende Hygienestandards zu wahren und das zu jeder Zeit. Schädlinge-Weg steht für sauberes, nachhaltiges und ökologisches Arbeiten. Überzeugen Sie sich noch heute.

Hausratte

Die Hausratte bekommt bis zu 12 Nachkommen, die wiederum in maximal vier Monaten geschlechtsreif werden. Ihr Territorium beschränkt sich auf Wände mit Hohlräumen, Dachböden oder Bäume. Genau wie die gewöhnliche Ratte ist sie ein Hygieneschädling, die durch Übertragen von Erregern auf Lebensmitteln eine Gesundheitsgefahr darstellt.
Call Now Button0800 - 07 07 43